Mittwoch, 20. September 2017

Wie du mit unangenehmen Mitmenschen umgehen kannst, die du nicht magst





"In den alten Gesetzen heißt es: Wer einem anderen den Zahn ausschlägt, dem soll auch ein Zahn ausgeschlagen werden. Ich aber gebe euch ein neues Gesetz: Wenn euch einer auf die rechte Backe schlägt, dann haltet ihm auch die linke hin. Wenn euch einer das Hemd wegnimmt, dann schenkt ihm zugleich auch die Jacke. Und wenn jemand etwas von euch ausleihen will, dann gebt es ihm.

Es gibt Menschen, die sagen: Liebe deine Freunde und Verwandten; hasse deine Feinde! Aber ich sage euch: Liebt eure Feinde! Betet für die Menschen, die euch verfolgen! So sehen die Menschen, dass ihr Kinder Gottes seid. 

Denn euer Vater im Himmel lässt auf alle Menschen die Sonne scheinen, ob sie gut sind oder böse. Und er lässt es auf alle Menschen regnen, ob sie ihm vertrauen oder nicht. Wenn ihr nur die Menschen lieb habt, die euch lieb haben, dann tut ihr ja nichts Besonderes. Ihr sollt so handeln wie Gott und allen Menschen Gutes tun." 

Das hat Jesus gesagt, was man unschwer erkennen kann. Und es hat mich zutiefst beeindruckt. Auch wenn man nicht an Gott glaubt, sollte man sich das durch den Kopf gehen lassen. Du kannst es auf dein eigenes Leben übertragen.

Zeige keine Verachtung - das ist sinnlos

Gegen Angriffe kann man sich wehren, gegen Lob ist man machtlos.
Sigmund Freud


Wenn du deine "Feinde" wie solche behandelst, werden sie zurückschlagen. Sie werden aber niemanden lange schlecht behandeln, der trotz jeder Stichelei immer freundlich zu ihnen ist.

Halte also deine rechte Wange hin, wenn man dir auf die linke schlägt. Die Folge davon ist, dass der Schläger bestenfalls einsieht, das er etwas Falsches getan hat. 

Man fühlt sich doch selbst ein bisschen dumm, wenn man die ganze Zeit auf einen einhackt, der nur gelassen und höflich reagiert. Wenn man nicht wütend und unfreundlich wird, bietet man keine Angriffsfläche.

Der Trick mit der eigentlich unmöglichen "Feindesliebe"

Man kann unmöglich jemanden lieben, der einen nicht wertschätzt und das vielleicht sogar zeigt - damit bin sogar ich einverstanden. Doch man kann trotzdem versuchen, den "Gegner" zu verstehen.

Wenn dich jemand nicht mag, dann sind die Gründe meist, dass...
  • ... er eine Gefahr in dir sieht (für sich oder andere)
  • ... er das, was du bist, nicht versteht oder billigen kann
  • ... er in vielen Dingen VÖLLIG anderer Meinung ist, als du
Im Normalfall ist es so, dass man die eigene Meinung für richtig erachtet, doch 
ES GIBT KEINE FALSCHEN ANSICHTEN, NUR WELCHE, DIE GEGEN DIE EIGENEN SPRECHEN
Du musst deine Gegner also nicht gleich lieben, aber du solltest versuchen, sie zu verstehen, dich in sie hineinzuversetzen und ihre Meinung zu akzeptieren.
Schreibe mal in die Kommentare, was dir zu dem Thema einfällt - das würde mich sehr freuen! Hast du auch Tipps? Oder willst du etwas zu meinem Geschriebenen sagen?

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das könnte dich auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...