Sonntag, 12. November 2017

Deshalb bist du ein Geschenk





Ich bin bei den Pfadfinderinnen und dort haben wir vor kurzem bei einem Gottesdienst ein Lied gesungen - eher ein Lied für einen Kinder- oder Jugendgottesdienst. Auf jeden Fall ist darin eine Stelle, die mich hat stocken lassen: "... wo Menschen sich verschenken, ..." Es ist nicht einmal ein ganzer Satz, aber trotzdem reicht er, um Hoffnung zu machen. 

Die Tatsache, dass Menschen sich verschenken können, ist phänomenal! Über Geschenke freut man sich, sie zeigen einem, dass man geliebt wird...
Aber warum haben wir überhaupt die Fähigkeit, uns zu verschenken?
Eine Bekannte zeigte mir vor kurzem die Rede von Nelson Mandela, die mich auch hierzu inspiriert hat.

"Unsere tiefste Angst ist es nicht,
ungenügend zu sein.

Unsere tiefste Angst ist es,
dass wir über alle Maßen kraftvoll sind.
Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit,
das wir am meisten fürchten

Wir fragen uns, wer bin ich denn,
um von mir zu glauben, dass ich brillant,
großartig, begabt und einzigartig bin?
Aber genau darum geht es,
warum solltest Du es nicht sein?

Du bist ein Kind Gottes.
Dich klein zu machen nützt der Welt nicht.
Es zeugt nicht von Erleuchtung, dich zurückzunehmen,
nur damit sich andere Menschen um dich herum
nicht verunsichert fühlen.

Wir alle sind aufgefordert, wie die Kinder zu strahlen.
Wir wurden geboren, um die Herrlichkeit Gottes,
die in uns liegt, auf die Welt zu bringen.
Sie ist nicht in einigen von uns,
sie ist in jedem.

Und indem wir unser eigenes Licht scheinen lassen,
geben wir anderen Menschen unbewusst die Erlaubnis,
das Gleiche zu tun.

Wenn wir von unserer eigenen Angst befreit sind,
befreit unser Dasein automatisch die anderen."


Nelson Mandela


In uns steckt Herrlichkeit, weil wir die Fähigkeit haben, andere glücklich zu machen, weil wir ihnen Freude bringen können. Du kannst das Leben anderer positiv beeinflussen.

Nelson Mandela sagte, dass du dich nicht klein machen sollst, du musst dein Licht scheinen lassen, damit andere es dir gleich tun.







Mache nicht weniger aus dir, als du bist


"... Dich klein zu machen nützt der Welt nicht. ..." Das stimmt, denn es nützt der Welt nur etwas, wenn du deine Fähigkeiten zeigst, statt sie bescheiden zu verstecken. Sonst können tausende wunderbare Talente in dir schlummern, ohne das du sie je für andere gebrauchst; Sie werden praktisch verschwendet.

Denke daran: Du bist etwas Tolles, ein Geschenk - du bist brillant! Du musst es nur mit anderen teilen, es offenbaren. 

Das heißt nicht, dass man zum Angeber mutieren soll, der allen zeigt wie super er ist. 

Der entscheidende Unterschied zwischen dir und einem Angeber wird sein, dass deine Taten für die Menschen sind - und nicht für dich. Angeber prahlen nur, kümmern sich nicht um andere; du dagegen bist ein gutes Vorbild, dass seine Talente nicht benutzt, um damit zu protzen, sondern dazu, anderen eine Freude zu machen und zu helfen.



Es ist allein deine Entscheidung


Es gibt Leute, die sich dafür entschieden haben, andere zu töten, ihnen physische oder psychische Schmerzen zu bereiten, andere zu beleidigen, ihnen zu zeigen, wie wenig sie wert seien. Doch es gibt auch solche, die Freude verbreiten, inspirieren, Hoffnung machen, selbstlos helfen und die Welt durch ihre Güte bewegen. 

Nun ist es deine Entscheidung, was du wählst. Doch wie man in den Wald hineinruft, so schallt es hinaus (so heißt es doch, oder ?😉) 



Du musst handeln


Suche nach folgenden Personen:


  • einsame Leute, die keine Freunde haben
  • Leute, die beleidigt, verletzt werden
  • Leute, die krank sind
  • Leute, die unzufrieden mit sich sind
  • Leute, die keinen Sinn im Leben finden
  • Leute, die dich mögen
  • Leute, die gemein, unhöflich, ungerecht, ... sind


und mache Folgendes mit ihnen


  • sei ihr Freund, rede mit ihnen
  • unterstütze sie vor ihren Peinigern
  • stehe ihnen bei, versüße ihr Leben, besuche sie, schreibe ihnen Karten
  • decke ihre positiven Seiten auf
  • zeige ihnen, für was es sich zu leben lohnt
  • zeige ihnen ehrlich, dass sie dir ebenfalls wichtig sind
  • akzeptiere sie, so wie sie sind. Sei freundlich, aber trotzdem ehrlich.

Leute, denen du etwas schenken kannst, sind überall. Du musst nur bemerken, was sie brauchen. Falls du einen Sinn im Leben suchst: hier ist er! 

 
Meine Quellen:
  • Rede:  http://www.karo.b-hoffmann.de/Dat/Mandela.html                                 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das könnte dich auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...